normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

RAG Montan Immobilien bringt Kinderaugen zum Leuchten:

 

Baumschmückaktion soll neue Tradition werden

 

 

Strahlende Kinderaugen und mächtiges Gewusel rund um den Weihnachtsbaum: Anfang Dezember hatte die RAG Montan Immobilien GmbH Kinder der Kita St. Marien Ensdorf zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen. Die Einschulkinder durften auf dem Gelände der RAG-Repräsentanz in Ensdorf einen Weihnachtsbaum schmücken. Dafür hatten die rund 20 Kinder zuvor prächtige Sterne und Weihnachtskugeln aus buntem Papier gefertigt und zum Schutz gegen schlechtes Wetter laminiert.

 

„Wir freuen uns sehr über eure Hilfe“, sagte Rudolf Krumm zu den Kindern. Der Prokurist der RAG Montan Immobilien im Saarland sah diese Premiere als Start in eine neue Tradition, die man von nun an in jedem Jahr vor dem ersten Advent feiern möchte. Ebenfalls begeistert zeigte sich Bernd Müller, Projektleiter bei der RAG Montan Immobilien im Saarland, der das Schmücken des Weihnachtsbaumes als wichtiges Signal zur Traditionspflege vor Ort bezeichnete: „So können die Kinder zu ihren Großeltern gehen und sagen: ‚Opa, wir waren da, wo Du früher gearbeitet hast‘.“ Zum Abschluss gab es heißen Kakao und Plätzchen in der Kaffeeküche. Als zusätzliches Geschenk erhielten die Kleinen eine Weihnachtstüte mit einer Plüsch-Eule und Mandarinen. Gemeinsam sang man traditionelle weihnachtliche Lieder wie „Lasst uns froh und munter sein“.

 

„Die Kinder hatten sich mit großer Vorfreude an das Basteln des Baumschmucks gemacht“, hob Karsten Müller, Hausleiter der Kita St. Marien und des zugehörigen Hauses für Kinder und Familie, hervor. Ebenso wie er zeigte sich Julia Valentin-Henne als Vertreterin des Kita-Fördervereins begeistert: „Wir danken der RAG Montan Immobilien für diese Aktion, die uns und den Kindern sehr viel Spaß gemacht hat und freuen uns schon auf das nächste Jahr.“